Kartenreservierungen für die "Wunderfitzigen Puppenspieltage"unter:
post@puppentheaterfreunde.de
Tel.: 0351/4914 3700

Wir bedanken uns bei Viba-Dresden (Viba Erlebnis-Confiserie und Café in der Altmarkt-Galerie Dresden) für die Unterstützung!
Ausgewählte Viba-Artikel erhalten Sie zu den Veranstaltungen der Puppenspieltage.





Die Puppentheatersammlung Dresden


Die Puppentheatersammlung wurde 1952 als Forschungsstelle für Puppenspiel am Staatlichen Museum für Volkskunst gegründet und 1968 den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden angegliedert, von 1972 bis 1998 mit einem eigenen Direktionsbereich. Sie ist die zweitgrößte Sammlung ihrer Art in Deutschland (nach der im Münchner Stadtmuseum, die zugleich die größte der Welt ist) und genießt besonders wegen des Alters und der Vielfalt ihrer Bestände international hohes Ansehen. Sammlungsschwerpunkt ist Mitteleuropa, während die anderen Regionen der Welt überwiegend durch Einzelbelege dokumentiert sind. Zu den wertvollsten Beständen zählen die großen Marionetten des 19. Jahrhunderts, das Theatrum mundi (Welttheater oder mechanisches Theater), das künstlerische Handpuppenspiel der 1920/30er Jahre, die Staatlichen Puppentheater der DDR seit den 1950er Jahren sowie Heimbühnen oder Papiertheater. Die ältesten Exponate sind etwa 200 Jahre alt (Marionetten und illustrierte Theaterzettel), die jüngsten stammen gegenwärtig aus dem Jahre 2010. Insgesamt besitzt die Sammlung etwa 100.000 Exponate.

Theatrum mundi
Blick ins Marionettendepot


Die Puppentheatersammlung hat es sich zur Aufgabe gemacht, das mitteleuropäische Puppentheater in seiner ganzen Breite und geschichtlichen Entwicklung zu dokumentierten, zu sammeln und interessierten Besuchern zu vermitteln.
Mit dem umfangreichen Archiv und einer Bibliothek mit 10.000 Bänden unterscheidet sich die Sammlung von anderen Museen. Dieser Sammlungsbestand beschränkt sich nicht nur auf das Genre Puppentheater sondern impliziert umfassende Themenbestände zur Kultur- und Theatergeschichte.
Interessierte Besucher können das umfangreiche Archiv und die Bibliothek nach Voranmeldung nutzen und so zu einem Wissenschaftsaustausch beitragen.
Seit 2003 befindet sich die Puppentheatersammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in den ehemals evangelischen Kirchräumen der Garnisonkirche St. Martin nahe der Dresdner Heide. Die Ausstellungsfläche wurde 2005 in das Museum für Sächsische Volkskunst im Jägerhof verlegt.
In der Online-Collection der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Bestände der Puppentheatersammlung: